Heißwassertrinkkur

Heißwasser-Trinkkur

Grundsätzlich ist das regelmäßige Trinken von heißem Wasser eine einfache ayurvedische (Ayurveda ist die traditionelle indische Heilkunst) Empfehlung, besonders passend jetzt zu Beginn der Fasten- und für viele Entschlackungszeit.

Für diese Trinkkur braucht man einfach nur Wasser, einen Kochtopf und möglichst auch eine Thermoskanne, um das Wasser warm zu halten. Das Wasser sollte chlorfrei sein und ohne Kohlensäure, am besten eignet sich (sofern vorhanden) Leitungswasser, ein Tafelwasser oder ein mineralstoffarmes Mineralwasser. Man lässt das Wasser in einem Topf offen 10 bis 15 Minuten köcheln, wodurch die Clusterstruktur des Wassers aufgebrochen und das Wasser mit Energie angereichert wird. Das Wasser ist jetzt völlig neutral, schmeckt nun auch süßlich und kann gut die wasserlöslichen Toxine und „Schlacken“ aus den Körpergeweben mitnehmen.

Das heiße Wasser soll möglichst über den Tag verteilt getrunken werden, vordergründig dabei ist die Regelmäßigkeit, am besten halbstündlich einige Schlucke trinken. Empfohlen wird die Trinkkur in der Ayurveda 1-2 Mal wöchentlich.

Es ist nicht nur eine wertvolle Unterstützung der Verdauung, sondern auch der Entgiftung und Entschlackung, sei es im Rahmen einer bewussten Kur oder auch im Alltag.

Zusätzlich kann das Wasser Heißhungerattacken vermindern und ist somit auch ein wertvoller Begleiter während einer Fastenkur.

Sollte man die Verdauung noch mehr anregen und auch die Eigenschaften des Ingwers nutzen wollen, so ist es durchaus auch möglich, einige Scheiben Ingwer mit zu köcheln.

Kommentare sind deaktiviert.